Neuenkirchener Vereine rücken noch enger zusammen
"Moderne Sportstätten 2022" - TC Grün-Weiß bedankt sich beim ZRFV für die tolle Unterstützung
 
Bereits im vergangenen Jahr ist der TC Grün-Weiß Neuenkirchen im Rahmen des Programmes "Moderne Sportstätten 2022" mit einem größeren Zuschuss bedacht worden, nach knapp 40 Jahren konnten dadurch die Außenplätze von Grund auf renoviert werden.
 
Schwierigkeiten bei der Planung aufgetreten
Aber bereits in der Planung traten die ersten Schwierigkeiten auf. Wie sollte die Firma Mensing, die die Renovierung durchführen sollte, mit dem schweren Gerät auf die Anlage des TC Grün-Weiß gelangen, denn unter anderen mussten ca. 450 Tonnen altes Platzmaterial abgebaut und auch erneuert werden.
Es entstand die Idee, sich mit dem Vorstand des benachbarten Zucht-, Reit- und Fahrvereins (ZRFV) in Verbindung zu setzen, um dieses Problem zu beseitigen. Der damalige 1. Vorsitzende des Tennis-Vereins, Günter Finke, nahm Kontakt auf zur Vorsitzende des ZRFV, Christiane Brüning.
 
 
Abwägung von Vor- und Nachteilen
Mit dem Anlagenwart und weiteren Planungsmitgliedern des TC Grün-Weiß trafen sich die beiden Vorsitzenden, um eine Lösung zu finden. Vorschlag war, den Wall zwischen beiden Vereinen an einer Stelle zu entfernen, das neue Material auf der Seite des ZRFV zu lagern und von dort die Maschinen der Fa. Mensing auf die Anlage des Tennisvereins gelangen zu lassen. Alle Vor- und Nachteile wurden lange erörtert.
Christiane Brüning versprach, das Thema kurzfristig mit dem Vorstand des Reitvereins zu besprechen, dem Nachbarn schnell eine Info zukommen zu lassen. Und tatsächlich, innerhalb kürzester Zeit gab Christiane Brüning dem Tennisverein "grünes Licht". Aufgrund dieser Unterstützung konnten die Tennisplätze des Vereins innerhalb kürzester Zeit renoviert werden.
 
Grillabend als kleines Dankeschön
Als kleines Dankeschön lud der Vorstand des Tennisvereins den ZRFV zu einem Grillabend ein. Dieser fand am letzten Freitag bei strahlendem Sonnenschein statt. Die Anwesenden beider Vereine konnten sich über viele Fragen der Vereinsarbeit austauschen. Aber auch die zukünftige Zusammenarbeit war ein Thema, das bei Bier und Bratwurst besprochen wurde. Es wurden viele Antworten gefunden, wie man sich künftig unterstützen kann. Auch soll es jetzt - so war man sich einig - ein jährliches Treffen wie am letzten Freitag geben, um sich intensiver auszutauschen. Zum nächsten Treffen sollen dann auch die dritten Nachbarn, der Sportschützenverein, eingeladen werden.
Diese Idee fand bei allen Anwesenden eine großen Anklang, alle freuten sich schon jetzt auf den nächsten Termin, der im Jahr 2022 stattfinden wird.

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage hat sich der Zucht-, Reit- und Fahrverein Neuenkrichen (ZRFV) entschlossen, die Planungen für ein Frühjahrsturnier nicht weiter zu verfolgen und ein Turnierwochenende am 16. und 17. Oktober 2021 am Haarweg zu organisieren. An dem Wochenende stehen Reitprüfungen für Kinder, Jugendliche und Amateurreiter auf dem Zeitplan. DER ZRFV hofft, im Herbst wieder Zuschauer am Haarweg begrüßen zu dürfen. DAs Jubiläum 2020 zum 75-jährigen Vereinsbestehen fiel corona-bedingt aus. Der Verein wird sich auf den 80. Geburstag im Jahr 2025 konzentrieren und will diesen mit den Familien, Freunden und Sponsoren gebühren feiern.

Auch auf den wahrscheinlich letzten Turnieren in diesem Jahr waren die Reiter des ZRFV Neuenkirchen wieder erfolgreich unterwegs.
So konnte Jonna Ewering mit Pinkie Pie in Bad Bentheim, Merzen, Beelen und Münster Hiltrup jeweils den Sieg in einem Reiterwettbewerb mit nach Hause nehmen. In Dickenberg war das Paar an sechster Stelle in einem Dressurreiterwettbewerb der Klasse E platziert. Pia Bannierink sattelte Ihr Nachwuchspferd Samba in Gildehaus-Bentheim für ein A*-Stilspringen und sicherte sich mit der Wertnote 8,4 den Sieg. Ebenfalls in Gildehaus-Bentheim war Celina Brünen mit Nasty Boy in einem Standard-Springwettbewerb unterwegs. Das Paar belegte den siebten Platz. In Fürstenau war Anna-Katharina Fischer und Der Fuchs in einer L-Dressur gestartet und sicherten sich den sechsten Platz. Die Schimmelstute Cora und Besitzer Alfons Exelter waren in Metelen schnell in einem A*-Springen unterwegs und verpassten knapp den Sieg und landeten auf den zweiten Platz. Dressurreiterin Romy Sterhaus und Pferd Blair waren in Badbergen in zwei M-Dressuren erfolgreich gestartet und sicherten sich einmal Platz drei und einmal Platz vier. In Ibbenbüren-Dickenberg waren die beiden auf dem zweiten Platz in einer Dressurreiter M platziert. Und in Essen (Oldenburg) konnte sich das Paar die goldene Schleife in einer M-Dressur sichern. In Altenberge war Enemy Mine in einem E-Stilspringen mit Jenny Ewering an fünfter Stelle platziert. In dem E-Springen sicherte Sie sich mit Stephanie Ewering den vierten Platz.

In der vergangenen Wochen waren wieder zahlreiche Reiter des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Neuenkirchen auf Turnieren der Umgebung unterwegs.
So sattelte Pia Bannierink ihr Nachwuchspferd "Samba" bei der prestigeträchtigen Westfalen-Woche in Münster-Handorf. Am Ende einer Springpferdeprüfung der Klasse A erhielt sie die Wertnote von 8,2, was am Ende Platz eins für das Paar bedeutete.
Ebenfalls waren die beiden in Altenrheine in einer Springpferdeprüfung Klasse A* am Start und sicherten sich den zweiten Platz.
In Münster-Nienberge gingen sie in einer Springpferdeprüfung Kl. A** in den Parcours und belegten den neunten Platz.
In Saerbeck war Korona Banning mit "Relana Fee" in einer A**-Dressur unterwegs und belegte den neunten Platz. In Altenrheine freuten sie sich in der gleichen Prüfung über einen neuten Platz. Jungpferdeausbilderin Ilke Albers stellte "Bombardier" in Ostbevern in einer Dressurpferde L vor und erhielt für ihren fabelhaften Ritt die goldene Schleife.
Mit "Event Time VEC" belegte Joke Brüning in einer Dressurpferde L in Altenrheine den zweiten Platz.
Springreiter Alfons Exeler war wieder mit Schimmelstute "Cora" in Altenrheine erfolgreich. In einer Stilspringprüfung Klasse A* holte das Paar den Sieg.
In Ochtrup war Exeler in der gleichen Prüfung auf den achten Platz gelandet.
Auch die jüngeren sind bereits wieder unterwegs. So entschied Jonna Ewering mit Pony "Pinkie Pie" in Münster Handorf, Bad Bentheim und in Georgsmarienhütte den Reiterwettbewerb. In Ueffeln-Balkum reichte es zum beachtlichen zweiten Platz.
Celina Brünen und "Nasty Boy" starteten in Altenrheine in einem Standard-Spring-Wettbwerb und belegten Platz fünf.
In Ochtrup belegte das Paar in einer Stilspringprüfung Kl. E den siebten Platz. "Rock my heart" und Pia Dieckmann plazierten sich in Altenrheine in einem Dressurreiter-A-Wettbewerb an dritter Stelle. In Ochtrup belegten sie in der gleichen Prüfung Rang neun.



In Wettringen erreichten Nina Feistmann mit "Yakari" in einem Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp Platz vier. Im Dressurreiterwettbewerb belegte das Paar Platz 19.
In Ostbevern sattelte Karin Stegemann Ihr Pony "Ebony" für einen Dressurreiterwettbewerb und belegte am Ende Platz sieben. Im Reiterwettbewerb freuten sich beide als Zweite. In Wettringen belegten sie in einem Reiterwettbewerb den ersten Platz. Außerdem plazierten sich Stegemann und "Ebony" beim Altenrheiner Reiterwettbewerb an zweiter Stelle.
Auch Christiane Brüning war mit dem Pferd "Blütenwind ML" unterwegs. Das Paar belegte in Gildehaus-Bentheim in einer Dressurprüfung der Klasse L einen sechsten Platz.

Real time web analytics, Heat map tracking